Mittwoch, 2. November 2016

AS Giana Erminio - US Alessandria

Gorgonzola, Stadio Comunale
Coppa Italia Lega Pro, 250 Zuschauer, 3:1 nV


Auch diesmal wird ein EC-Spiel von Rapid von einer ausgiebigen Tour umrahmt. Nachdem ich diese Reise schon länger geplant habe, ist Kollege Alex kurzfristig auf den Zug bzw. den Flug aufgesprungen. Nach der Landung am frühen Morgen geht es per Mietwagen in die zur Mailand gehörende Gemeinde Gorgonzola, wo am Nachmittag ein Spiel der Coppa Lega Pro, dem Cup der Drittligisten, am Programm steht.

Zur Zeitüberbrückung wird spontan entschieden, einen Abstecher ins nahe Monza zu machen. Zu unserer Überraschung ist der Park, in dem sich die Rennstrecke befindet frei zugänglich. Jackpot! Mein persönliches Highlight ist die Begehung der legendären Steilkurve, die seit einigen Jahren leider nicht mehr befahren wird. Der Mythos ist allerdings deutlich zu spüren unter meinen Füssen ;-)

Bevor es endgültig zum Match geht, wird Gorgonzola noch kultur- und essenstechnisch abgehakt. Die Pizza schmeckt hervorragend - genauso wie der Kaffee! Das ist jetzt aber nicht wirklich überraschend, die Ansprüche sind diesbezüglich schließlich nirgendwo höher als in Italien. Alex bekommt einen Espresso Macchiato serviert! Nachdem üblicherweise seine Mischung 3/4 Milch, 1/4 Kaffee heißt, haut es ihn hier und jetzt fast aus den Socken! Nach dem 1. Schock sprudelt ein  "Da werden die Toten wieder lebendig!" heraus.

Der Heimatverein im Stadio Comunale in Gorgonzola nennt sich AS Giana Erminio. In der 2. Runde des Coppa Lega Pro kommt heute der US Alessandria in die Stadt. Beide Teams spielen in der Lega Pro A. Alessandria führt diese Liga an, die Heimischen befinden sich derzeit am 8. Rang.

Die rund 250 Besucher, darunter circa 30 brav singende und fahnenschwenkende Gästefans, sehen heute ein komplett ausgeglichenes Spiel. Zu Beginn gibt es wenige Höhepunkte, vor dem Tor werden wiederholt falsche Entscheidungen getroffen. Alex meint: "Do fehlt des taktische Verständnis!, Des is weder Fisch noch Fleisch". Interessante Aussage, gerade in Italien...  2 Minuten später erzielt der Luca Toni-Verschnitt aus Alessandria durch einen Elfmeter das 0:1 (32. Minute).

Giana erholt sich lange nicht, doch nach rund 1 Stunde kommen die Gastgeber endlich so richtig in Fahrt. Es folgt eine unausstehliche Drangphase, die mit einem Tor in der 84. Minute belohnt wird. Ab jetzt spielt nur noch Giana Erminio. Im Gästeblock prügeln sich in der Zwischenzeit die Fans untereinander. So was sieht man auch nicht alle Tage. Auf Seiten der Heimischen gibt es heute keinen organisierten Support. Die Graffitis vor dem Stadion deuten jedoch auf eine Ultras-Gruppe hin.

Nach 90 Minuten steht es 1:1, in der Coppa Lega Pro heißt das Verlängerung. Giana schließt in dieser dort an, wo sie in der regulären Spielzeit aufgehört haben: Mit Dauerdruck. Und wieder belohnt man sich für die attraktive, offensive Spielweise selbst, indem man gleich 2 mal in der Verlängerung einnetzt. Damit zieht Giana Erminio etwas überraschend, aber hochverdient in die 3. Runde ein. Bravo!

































Kommentare:

  1. Vielversprechender Beginn schon mal! Freu mich auf weitere Berichte eurer Reise!

    AntwortenLöschen