Donnerstag, 30. Mai 2013

USV Seckau - TuS Schöder

Seckau, Sportplatz
Gebietsliga Mur (Steiermark), 50 Zuschauer, 3:9



Fronleichnam in der Steiermark: Heftiger Regen bei 9 Grad! Auf gut Glück fahre ich nach Seckau, wo das einzige Spiel stattfindet, welches sich heute zeitlich ausgeht, da das Spiel von 17.30 auf 14 Uhr vorverlegt wurde. Um ehrlich zu sein, rechne ich fix mit einer Absage, da es schon den ganzen Tag regnet, und das nicht wenig. Mit dem Stift Seckau hab ich ja eine Alternative.

Umso überraschter bin ich, als ich – nach einigen Minuten Sportplatzsuche – Fußballspieler herumlaufen sehe. Sehr schön ….

Der Kassier fragt mich beim Bezahlen des 4-Euro-Tickets ob ich leicht einen Spieler beobachte. Bei meiner Verneinung fragt er „Bist du leicht Schiedsrichter-Beobachter?“ Irgendwie verständlich, wer sonst – bis auf die Handvoll einheimischer Fans – tut sich das bei diesem Wetter an?

Zusätzlich bekomm ich von ihm einen kurzen Überblick über die derzeitige Situation des USV Seckau: „Wir sind letzter und schon fix abgestiegen“ … Das war’s dann also mit der Gebietsliga. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Seckau 4 Punkte hat bei einem Torverhältnis von -72.

Vor 50 Zuschauern (laut Fußballösterreich – ich habe genau 30 inkl. Ordner und Wurstsemmelverkäufer gezählt) führen die Gäste aus Schöder zur Pause bereits mit 6:0. Nach dem 0:5 meint ein Zuschauer „Mir san chancenlos“. Nach 88 Minuten steht es 2:9 (!!!). Als Schöder auf das 2stellige Ergebnis drängt, gelingt Seckau im Konter das 3. Tor.

Hämischer Kommentar des Heimischen Mobs „Ihr hobts gegen uns 3 Tore kriagt – Ihr seids Scheisse“.

Dank solcher Aussgen sowie der 12 Tore war das Spiel – trotz des Dauerregens – ein sehenswertes und lohnendes.










Sonntag, 26. Mai 2013

Rapid Kapfenberg - TuS Krieglach

Kapfenberg, HiWay Arena
Oberliga Nord, Stmk, 150 Zuschauer, 3:1


Spiel 3 meines Steiermark-Aufenthaltes führt mich am Sonntag-Vormittag nach Kapfenberg, wo der ASC Rapid auf Krieglach trifft. Es ist eine Begegnung der Oberliga Nord, die unter der Landesliga angesiedelt ist. Gespielt wird in der HiWay – Arena. Sportplatz würde sicher besser passen, aber die Firma Hi-Way wird für den Namen schon den einen oder anderen Euro in die Vereinskassa einzahlen.

Beim Bezahlen des Eintrittgeldes wird mir kein Ticket ausgehändigt. Bei meiner höflichen Nachfrage, ob ich nicht eine Eintrittkarte haben könnte, bekomme ich von der älteren Dame als Antwort „Miassns leicht an Beweis mit hoamnehmen?“ Hauptsache ich hab mein Ticket, welches offensichtlich schon vor langer Zeit gedruckt wurde, da der Name „Rapid“ noch nicht einmal enthalten ist.

Rapid Kapfenberg spielt in Dressen vom SV Kapfenberg, die Spieler sind allesamt ziemlich jung, also dürfte es sich hier offensichtlich um den Nachwuchs des KSV handeln.

Die Gastgeber dominieren die 1. HZ, das Spiel ist auf einem überraschend guten Niveau. Tor gelingt jedoch keines bis zur Pause, obwohl etliche Chancen herausgespielt werden.  In der 56. Minute gehen die Gäste überraschend in Führung. Da kurze Zeit später ein Krieglacher rot sieht, dreht Rapid das Spiel und gewinnt schlussendlich verdient mit 3:1.

Die Umgebung der "Arena" ist schön anzusehen, weniger schön ist, dass die Fans nur auf einer Seite das Spiel beobachten können. Immerhin schaffe ich für die HP eine halbe Platzumrundung, indem ich halb-illegal zu den Umziehkabinen marschiere.













Samstag, 18. Mai 2013

SV Ratten - USV Waisenegg

Ratten, Sportplatz
1. Klasse Ost B, Steiermark, 120 Zuschauer, 1:2


An diesem Samstag-Nachmittag gibt es ein kurzes, freies Zeitfenster: In der Steiermark findet genau 1 Spiel um 14.00 Uhr statt … das ist das einzige, welches für mich möglich ist – Passt: Auf geht’s nach Ratten :-)

Der SV Ratten spielt in der 1. Klasse, tiefer geht’s in der Steiermark nicht. Bei der Anfahrt geht’s übrigens durch die Waldheimat, bekannt durch Peter Rossegger, der auch in Ratten allgegenwärtig ist.

Am Sportplatz fällt mir sofort der hohe Frauenanteil auf, der mindestens bei 50% liegt …  besonders viele davon sind blond .. Zufall??  

Ich bin natürlich wegen dem Fußball in Ratten, und der ist überraschend unterhaltsam. Die Gäste aus Waisenegg (15 km entfernt) sind die bessere Mannschaft, die 1:0 Pausenführung ist verdient. Nett ist der Schrei eines Heimischen Fans „Viere mit da Haut“  Nichts neues, aber überraschend, dass ich das auch hier höre.

In der 2. Halbzeit gelingt den Heimischen der Ausgleich durch einen Kopfball, doch kurze Zeit später gibt’s wiederum per Kopf das 1:2, was auch den Endstand bedeuten sollte. Das geht so in Ordnung. 

Aufgefallen sind mir auch die Jacken der Nachwuchskicker mit der Beschriftung "Ultras Ratten.
Alles in allem ist dies ein schöner Platz in einer schönen, typisch steirischen Landschaft.











Freitag, 17. Mai 2013

SV Thörl - SV Stainach

Thörl, Sportplatz
Unterliga Nord A, Stmk, 150 Zuschauer, 2:0



Nachdem der Verfasser dieses Blogs nun 3 Wochen in der Steiermark verweilt, gilt es die freie Zeit sinnvoll zu nutzen: zB mit Groundhopping. Das Spiel SV Thörl – SV Stainach bietet sich dafür perfekt an, da dieser Platz in 5 Minuten erreichbar ist - und der Anpfiff genau in das knappe Zeitfenster passt.

Die beiden Teams spielen in der Unterliga Nord A. Der Ground selbst kann gefallen, die Tribüne ist hübsch anzusehen, es gibt für durstige Gäste eine Weinbar und eine Puntigamer-Insel.  

Die wenig spektakuläre, torlose 1. Halbzeit wird hinter dem Tor beobachtet. In der 31. Minute habe ich einen Ballkontakt, mein Pass zum Goalie kommt punktgenau an, was in diesem Spiel alles andere als ein Normalfall ist. Nach der Pause wechsle ich auf die Tribüne. Jetzt wird auch das Niveau besser, vor allem dank des Sturmtanks der Heimischen, der nicht umsonst die Nummer 9 trägt. Dieser entscheidet mit 2 feschen Toren das Spiel. 

Mit neuen Zitaten kann ich nicht aufwarten, der Schiri ist gut und wird dementsprechend selten beleidigt, die Spieler des Gegner werden dafür (zurecht) verhöhnt, da es hier den einen oder anderen bösen Schnitzer zu beobachten gibt, speziell als 10 Minuten vor Schluss heftiger Regen einsetzt. 

Fantechnisch fallen Kinder auf der Gegengeraden auf inklusive einer großen Fahne. Beim 1.Tor wird sogar ein „Mini-Bengale“  gezündet J  Die Thörl-Ultras von morgen?
Die Experten-Hütte bleibt heute jedoch leer .... (siehe Foto)












Donnerstag, 9. Mai 2013

SC Höflein - SC Rohrau

Höflein, Sportplatz
2. Klasse Ost, 152 Zuschauer, 0:2



1 Minute vor Anpfiff betrete ich den 2. Tages-Ground. Da es hier kein Ticket gibt, schlage ich heute beim obligatorischen Losverkauf zu und bekomme Los Nr. 21. Der Geschenkskorb voll mit Wein könnt schon was!

Beim Loskauf bekomme ich folgende Antwort vom Kassier "Mocht 1 Schilling"! Hob i leida koan mit, ist meine spontane Antwort ....

Rohrau liegt 4 km von Höflein entfernt, man kann also durchaus von einem echten Derby sprechen, aus diesem Grund ist der Ground mit 152 Zuschauern gut gefüllt.

Die 152 Fans erwarten ein ausgeglichenes Spiel, da die beiden Mannschaften Tabellennachbarn (7./8.) der 2. Klasse Ost sind. Die 1. Halbzeit ist wenig aufregend, Rohrau ist die bessere Mannschaft. In der 2. Halbzeit gehen die Gäste folgerichtig in Führung.

Als Höflein kurz darauf die Stange trifft, schreit jemand aus dem Publikum "Hümme, Orsch und Zwirn" ...  Und eine weitere Person zeigt auf, dass manche nicht immer wegen des Spiels einen Sportplatz besuchen: "Wer san denn mir? Gelb, oder??" .. Und das in der 60. Minute!

Daraufhin wiederholen sich die Ereignisse: Zuerst das 0:2 und dann wieder ein Aluminium-Treffer. Bei diesem Stand bleibt es auch, in Summe hat die bessere Mannschaft gewonnen. Und ich hab in einer weiteren Liga angeschrieben.