Samstag, 30. März 2013

SV Traun - Union Rohrbach/Berg

Traun, Sportplatz
Landesliga Ost (OÖ), 200 Zuschauer, 0:2


Ziel an diesem Karsamstag war das Linzer OÖ-Liga - Derby Union Edelweiß - Donau. Dieses Spiel wird 15 Min. vor Spielbeginn aufgrund des "feuchten" Bodens abgesagt, zahlreiche Besucher ziehen enttäuscht ab ... Einer schimpft "I bin extra aus dem Mühlviertel herkumma" Haha, wie lächerlich .... :-). Ich jedoch hatte schon so ein Gefühl bei der Planung und hab mir daher 2 weitere Grounds in der Umgebung auf meinem Spickzettel notiert ....

...Einer davon ist der Sportplatz in Traun, der nur 10 Autominuten entfernt liegt. Dort angekommen, stelle ich erfreut fest, dass dieses Spiel stattfindet. 2 Min. vor Spielbeginn bin ich auch schon am Platz.

Der heimische SV Traun spielt in der LL Ost gegen Rohrbach, also eine Mannschaft aus dem Mühlviertel - welch Ironie. Beide Teams stehen im Mittelfeld der Tabelle.

Es gibt wieder einmal eine Frau Linienrichter zu bestaunen, also war die Entscheidung Traun nicht die schlechteste ;-). Ich sehe mir den Beginn des Spiels direkt neben der Bank der Gäste an, somit bekomme ich live die Verzweiflung des Trainers  nach 3 vergebener "100er" mit. Doch dank eines berechtigten Elfers gehen die Rohrbacher doch noch - völlig verdient - mit einem 1:0 zum Pausen-Tee.

Bei Verhältnissen, die an ein spätes Herbst-Spiel erinnern, treffen die Gäste schließlich in Minute 60 zum 2:0 ... Das sollte die Entscheidung sein, dank des Schiri's, der nicht seinen besten Tag erwischt, bleibt das Spiel unterhaltsam, es gibt 11 gelbe und 2 rote Karten! Kein Wunder, dass der Schiri zum Feindbild der Fans mutiert: "Den Schiri homs von irgendwo zsommkrotzt, so wia der pfeifft" Die Frau Linienrichter wurde allerdings von den Beschimpfungen ausgenommen - sehr charmant vom Fanmob.

Ergänzung am 29.07.2013: Der immer gut informierte Groundhopper-Kollege Brucki informiert, dass der SV Traun nun im Stadion spielt und dieser Platz ab sofort nicht mehr bespielt wird. Hier findet Ihr den entsprechenden Eintrag. Im Nachhinein muss ich mich also beim Wetter-Gott bedanken, sonst hätte ich diesen Groundpunkt nicht geschafft.









Sonntag, 17. März 2013

Wiener Sportklub - SV Schwechat

Wien, Sportclub-Platz
Regionalliga Ost, 1.005 Zuschauer, 3:3


Heute geht es zu einem Ground, der schon lange Zeit ganz oben auf meiner To-Do-Liste steht: Der Sportclub-Platz. Das ist immerhin die Heimstätte eines 3fachen österreichischen Fußballmeisters... Lang ists her ... Derzeit spielt der Wr. Sportklub in der Regionalliga Ost und trägt die Heimspiele stets am Freitag aus. Aufgrund des Wintereinbruchs unter der Woche wurde das Spiel gegen  Schwechat kurzfristig auf Sonntag-Nachmittag verschoben. Perfekt für mich!

Nach einem kurzen Besuch des Namensgebers der berühmten Tribüne, geh ich zum Ticketschalter: "Das macht 60 Euro" ... Hoppala .. Nein, ich will nur ein Tagesticket und kein Frühjahrsabo .. :-)
Das Ticket kostet 10 Euro, inbegriffen ist dafür ein tolles Stadionmagazin mit ca. 20 Seiten. Das ist sehr beachtlich!! Und schon betrete ich den alterhrwürdigen Sportclub-Platz.

Oh ja, diese Location hat etwas!  Man kann die Tratdition regelrecht spüren. Fotomotive gibts zuhauf.

Halbzeit 1 verfolge ich natürlich auf der Friedhofstribüne. Schon kurz nach Spielbeginn gibts Eckball für den WSK -  und plötzlich nehmen die Fans Ihren Schlüsselbund in die Hand und scheppern damit umadum... Grenzgenial! Sowas ist wohl einzigartig auf den Grounds dieser Erde.
Dies sollte sich bei sämtlichen Ecken und auch Freistössen in Straufraumhöhe wiederholen.

Das Spiel plätschert in der 1. Halbzeit dahin ... ich befürchte schon ein 0:0.  Halbzeit 2 verfolge ich auf der Tribüne im Westen. Aus dem Nichts geht der WSK in Minute 56 in Führung. Als dann in der 79. Minute das 2:0 fällt, ist das Spiel gelaufen ... denken alle: Doch jetzt folgt ein Schlagabtausch, wie ich ihn noch nie gesehen habe:

81. Min ... 2:1
84. Min.... 2:2
86. Min.....3:2
89. Min.....3:3

5 Tore in 10 Minuten ... Unglaublich!!

Somit war dieses Spiel - trotz eisigem Wind bei 4 Grad - sehr unterhaltsam.
In Verbindung mit dem Drumherum macht das einen sehr wertvollen Groundpunkt.

Der Platz hat gehalten, was ich mir von ihm versprochen habe.















Samstag, 9. März 2013

ATSV Auersthal - SV Stripfing

Auersthal, Sportplatz
1. Klasse Nord, 150 Zuschauer, 0:4


Am Abend steht Bundesliga am Programm, da geht sich noch ein "Vorspiel" aus. Ich wähle ein Spiel der 1. Klasse Nord, was für mich eine neue Liga bedeutet. Es geht in den Bezirk Gänserndorf nach Auersthal, wo derTabellenführer aus Stripfing/Weiden zu Gast ist.  In Stripfing agiert Ex-Rapidler und Austrianer Günther Schiesswald als Abwehrchef. Die wollen offensichtlich in die Gebietsliga.

In der Gemeinde findet man zahlreiche Ölpumpen. Kein Wunder, dass die OMV im Vereinsnamen vertreten ist. (ATSV OMV Auersthal). Der Platz selbst liegt in einer hervorragenden Lage über dem Ort. Die Zuschauerränge sind perfekt angelegt ... man kann das Spiel aus einer erhöhten Positon beobachten, was sehr angenehm ist.

Die Gäste aus Stripfing dominieren das Spiel klar ... neben den 4 Toren wird zusätzlich noch 4 x die Stange bzw. Latte getroffen. Den Heimischen gelingt dies nur einmal.

Mein Platz ist neben ein paar Pensionisten. Es wird über alles diskutiert... Neben Politik (Frank Stronach) kommt auch der Skisport, das Skispringen und Jürgen Melzer nicht zu kurz. Die Schuld an dessen Formkrise ist schnell gefunden "Seit er verheiratet is geht nix mehr bei eam". Bei einer strittigen Szene im Strafraum fordern die 3 Herren übrigens einen "indirekten Elfer".  Köstlich!

Im Anschluß geht's nach Hütteldorf, wo sich die Grün-Weissen aus Wien zu einem 2:2 gegen die Grün-Weissen aus Mattersburg abmühen.













Samstag, 2. März 2013

Austria XIII - Wiener Viktoria

Wien, Kinkplatz
Wr. Stadtliga, 150 Zuschauer, 1:2


2013 ... Ein Jahr, in dem nichts mehr so ist, wie es mal war. Dies ist der 1. neue Ground in der Post-Max-Ära. Logisch, dass die Gefühle heute gemischt sind und das das Spiel irgendwo im Zeichen des "Abschieds" steht.

Ich habe für die Saisoneröffnung das Spiel Austria XIII gegen die Wr. Viktoria gewählt. Niederösterreich beginnt ja erst nächste Woche, aus diesem Grund also ein Wiener Ground. Beide Mannschaften wurden bereits einmal gesehen.

Heute ist der 1. richtig schöne Tag im Jahr. So konnte das Spiel bei Sonnenschein und Schnee neben dem Kunstrasenplatz beobachtet werden ... Immer wieder eine ganz eigene Atmosphäre.

Geparkt hab ich bei meinem Heimstadion in St. Hanappi, der Fußmarsch zum Kinkplatz beträgt genau 1 Kilometer. Diesen konnte man bei dem Wetter richtig geniessen. Dieses Wetter hat mehr Zuschauer auf den Platz gelockt, als ich vermutet habe.

Wie üblich wurde mir beim Eintritt ein Los angeboten, welches ich auch heute wieder abgelehnt hab ... nächstes Mal werd ich mitmachen. Später wurde durchgesagt, dass der Loserlös für den Bau einer Tribüne verwendet wird. Die ist auch notwendig, bis auf Heurigengarnituren und alte Holzbänke gibt es nämlich nichts für die Fans. Fanclub wurde auch keiner gesichtet. Mit dabei war nur die Wiena Brut von der Viktoria, die ich schon vom Cupspiel gegen Kapfenberg kenne.

Das Spielniveau ist durchschnitt, wobei der Rasen sicher nicht leicht zu bespielen ist. In HZ 1 dominieren die Männer von Toni Polster ganz klar, dementsprechend verdient gehts mit einer 2:0 - Führung in die Pause. In HZ 2 gibt es nicht nur den Anschlußtreffer, sondern auch noch die Rote für den Viktoria-Goalie .... doch die Gäste bringen den knappen Sieg über die Zeit.

Zitat des Tages kommt wieder einmal von einem "reiferen" Fan ... der nach einem Foul folgendes in Richtung des Gefoulten schreit "Wos wüst denn? Glaubst leicht, der schenkt dir Blumen?"