Sonntag, 28. Oktober 2018

SCF Rust - SV Mörbisch

Rust, Weinstadt Stadion
2. Klasse Nord (Burgenland), 120 Zuschauer, 7:1


Nach dem gestrigen Derby in Schützen bleibe ich der 2, Klasse Nord treu. Mit Rust vs Mörbisch steht nämlich das nächste Nachbarschaftsduell am Programm. Nachdem im Juni 2017 noch 250 Personen im Weinstadt-Stadion zu Besuch waren, sind es heute lediglich 120. Der Obmann von SCFR sollte uns im Laufe der Partie eine Erklärung dafür geben.

Nach einer Kurzbesichtigung des Ruster Zentrums erreichen wir pünktlich den Sportplatz, der sich Stadion nennt. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass es hier nicht einmal eine Tribüne gibt. Eine Dame hat sich offensichtlich auch etwas anderes erwartet. wie die Worte "Des is a grindiger Plotz!" vermuten lassen. Wie auch immer, der SC Freistadt Rust ist als Drittplatzierter heute klarer Favorit gegen das Tabellenschlusslicht aus Mörbisch.

Mörbisch hat dann tatsächlich wenig zu melden. Nach 14 Minuten steht es schon 2:0 für das Team aus Rust. Anschließend werden einige Chancen kläglich vergeben, auch der Mörbisch-Goalie, der kurioserweise mit einem Ruster Tormanndress antritt, kann sich einige Male auszeichnen. Das Ruster Publikum ist kritisch, so hört man nach rund 20 Minuten bereits die Meldung: "Des is gor nix! Es miassat scho 5:0 stehn!" Zur Pause steht es allerdings "nur" 3:0! Philipp schnappt nun die Meldung auf, dass es zur Halbzeit schon 7.0 stehen müsste...

In der Pause gibt es eine Semmel mit einem sehr ansprechenden Schnitzerl. Die Beilagen sind frei wählbar. So was sieht man gerne. Nun gesellt sich auch der Ruster Obmann zu uns. Nachdem ich ihn mit den Worten "Mia san eh ned vom Finanzamt" beruhige, plaudert er locker drauf los. So erfahren wir, dass bei besserem Wetter bestimmt 250-300 Leute hier wären. Außerdem bringt Mörbisch in der aktuellen Situation sowieso keine Leute mit. Und bei Mörbisch schaut's sowieso ned guad aus!

Den Gästen gelingt beim Stand von 4:0 in der 64. Minute immerhin der Ehrentreffer. Das war's dann aber auch schon wieder aus Mörbischer Sicht. Rust netzt noch das eine oder andere Mal, sodass der Schiri das Spiel beim Stand von 7:1 abpfeift.

Nach einer abschließenden Fotorunde in der Ruster Bucht geht es wieder retour in die Heimat.








































Samstag, 27. Oktober 2018

SC Eisenstadt - FC Oslip

Schützen am Gebirge, Sportplatz
2. Klasse Nord (Burgenland), 100 Zuschauer, 2:0


Der SC Eisenstadt spielte insgesamt 13 Saisonen in der höchsten österreichischen Spielklasse. 2008 musste der Verein aus finanziellen Gründen w.o. geben. In der laufenden Saison feierte der SCE die Rückkehr auf die Fußballlandkarte. Mangels geeigneter Spielstätte in der burgenländischen Hauptstadt trägt man die Heimspiele vorerst im 8 km entfernten Schützen aus. Das ist gut für die Hoppergemeinde, da der UFC Schützen 2015 den Spielbetrieb einstellte.

Der heutige Gast kommt aus Oslip - und hat damit kurioserweise einen kürzeren Anreiseweg wie der "Hausherr" selbst!  Diese geographische Nähe ist auch der Hauptgrund, warum Philipp und ich diese Partie heute ausgewählt haben. Aufgrund des regnerischen Herbstwetters bleiben die Schönwetterfans heute aus.

Das schlechte Wetter ist auch der Grund, warum wir es uns vorerst auf der Tribüne gemütlich machen. Die Durchsage des Platzsprechers, dass heute 30 Liter Haydnbräu verschenkt werden, kommt da gerade recht. Prost! Dieses Freibier ist nicht nur bei uns willkommen. So wird die Aussage eines Mädls "Opa, kriag i a Geld für a Fanta?" von diesem mit "Is gscheita du nimmst a Bier, des kost nix!" beantwortet. Tja, prinzipiell hat er ja Recht...

Obwohl sich die 22 Herren am tiefen Geläuf redlich bemühen, kommt in der 1. Halbzeit nichts Zählbares heraus. Nach 50 Minuten Leerlauf geht der SC Eisenstadt mit 1:0 in Führung!  Das ist durchaus überraschend, liegt doch Eisenstadt mit 6 Punkten aus 10 Spielen am vorletzten Tabellenplatz, während sich Oslip im Mittelfeld befindet.

Beim 2:0 in der 72. Minute kennt der Jubel keine Grenzen. Oslip ist nun endgültig gebrochen. Eisenstadt hat leichtes Spiel, dieses Ergebnis ins Trockene zu bringen. Damit schafft der SC Eisenstadt den 1. Heimsieg in Schützen, welcher gebührend mit einer Welle gefeiert wird. Es scheint bergauf zu gehen...