Sonntag, 31. Mai 2015

Sparta Deutsch-Wagram - SC Schlosshof

Deutsch Wagram, Stadion
2. Klasse Marchfeld, 100 Zuschauer, 3:0


Die 2. Klasse Marchfeld ist kurz vor Saisonende noch sehr spannend, 3 Vereine kämpfen noch um den Aufstieg: Untersiebenbrunn, Matzen und Deutsch Wagram. 3 Runden vor Schluss liegt unser heutiger Gastgeber mit 3 Punkten Vorsprung in Führung. Da Matzen bereits am Vormittag gewinnen konnte, sollte man nun also nachziehen.

Wir erreichen das Stadion 15 Minuten vor Anpfiff. Das Logo ist immer und überall zu sehen, auch die Eintrittskarte ist grandios. Vor lauter Freude kaufen wir uns gleich ein Tombolalos. Immerhin gibt es hier 15 Preise abzustauben (!).

Plötzlich steht ein weiterer Kollege vor uns, nämlich der Flaum, den ich hier zum 1. Mal begegne.
Und genau dieser Flaum sorgt für mein persönliches Matchhighlight, nach den üblichen Fotos der Mannschaften kurz vor Betreten des Spielfeldes, macht der Flaum samt Kamera einen Sprint auf die andere Seite, bei dem nicht einmal ein gedopter Ben Johnson mithalten könnte. Unglaublich!! Aber dafür wurde er sicher mit einem netten Aufstellungsfoto belohnt :-)

Die Gäste aus Schlosshof liegen nur am 11. Tabellenrang, doch zu Beginn finden sie die perfekte Taktik, man kann das Spiel lange Zeit offen gestalten - nämlich genau bis zur 40. Minute. Da gelingt Sparta Deutsch Wagram das 1:0. Zeit für den Pausentee bzw. für die Pausenleberkässemmel. Bei der Verlosung haben wir - trotz der vielen Preise - kein Glück.

Deutsch Wagram hat vor kurzem noch Gebietsliga gespielt, die Haupttribüne ist dieser Liga angepasst. Für die 2. Klasse scheint sie fast zu üppig!

In der 2. HZ lassen die Spartaner nichts mehr anbrennen und schaffen doch noch einen klaren 3:0 - Sieg. Man wird in kürze wissen, ob man den 3 Punkte - Vorsprung über das Ziel retten kann. Der Fanclub Blockwest skandiert zumindest schon mal ein zaghaftes "Wir werden Meister"!

























FC Altera Porta - SC Neusiedl

Wien, STAW-Platz
Frauen Landesliga (Wien), 45 Zuschauer, 5:1


Nach der gestrigen Frauenpremiere gibt es heute gleich einen Nachschlag, aber keine Angst, ich bin jetzt nicht auf Frauenfußball umgestiegen. Diese Partie liegt sowohl zeitlich als auch geographisch genau zwischen unseren 2 Hauptspielen. Außerdem wird der STAW-Platz, der im 2. Bezirk liegt, derzeit in 1. Linie von DSG-Teams benützt, also ist in diesem Fall die Frauenliga das Beste, was man herausholen kann :-)

Der 2010 gegründete FC Altera Porta hat hier seine Heimat. Man führt die Tabelle an, Neusiedl ist eine von 2 burgenländischen Vereinen in dieser Liga und belegt den 9. Platz (von 12 Mannschaften). Das sollte also kein Problem für die Damen des "anderen Weges" sein.

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen macht das Spielen auf Kunstrasen wohl nur bedingt Spaß, so meint auch eine Altera-Spielerin beim Betreten des Rasens: "Ui, des is grenzwertig".  Bei Amkick sind gerade mal 15 Zuschauer anwesend, im Laufe des Spiels kommen laufend Zuschauer dazu. Die 45, die ofiziell angegeben wurden, sind korrekt.

Spielerisch merkt man zu Beginn nicht viel Unterschied, das 1:0 kann durch die Neusiedler(innen) rasch kompensiert werden. Zur Pause steht es dementsprechend völlig überraschend 1:1. Zur Halbzeit gibt es - der Temperatur angemessen - ein Eis!

Nach der Pause verläuft das Spiel so, wie man es eigentlich von Anfang an erwartet hätte. Die Mädls von AP übernehmen das Kommando und erzielt 4 weitere Treffer, somit endet das Spiel 5:1. Teilweise kann man durchaus schöne Kombinationen sehen, ein Hauch von Barcelona weht über den STAW-Platz.

Der Platz selbst ist nicht unbedingt ein Highlight, als Kantine dient das angrenzende Restaurant. Die Erklärung zu STAW finde ich bei Brucki - wo sonst!?!?  :-) STAW steht für Städtische Angestellte Wien! Hätte man sich ja denken können :-) Ich persönlich habe am und um den Platz kein einziges Mal das Wort STAW gelesen! Ohne Vorkenntnisse tut man sich hier schwer! Das positivste ist hier sicher die Lage beim Prater, so ist zB das Schweizerhaus in unmittelbarer Nähe.


























ASK Kleinneusiedl - ASK Kaltenleutgeben

Kleinneusiedl, Sportplatz
1. Klasse Ost, 87 Zuschauer, 8:0


Bereits um 9.00 Uhr geht heute meine Reise los, zuerst nach Hausleiten, wo Alex das Steuer übernimmt, schließlich stammt die heutige Spielzusammensetzung von ihm.

Das 1. Match ist die Begegnung der 1. Klasse Ost zwischen Kleinneusiedl (4.) und dem Tabellenführer Kaltenleutgeben. Gleich zu Beginn werden wir von einem Funktionär informiert, dass heute 3 wichtige Spieler der Gastgeber fehlen, da sie entweder verletzt oder gesperrt sind. Na das kann ja heiter werden. Nach unserer Erklärung, was wir da so treiben, kommt folgende Aussage: "Wos, und do kommts Ihr zu uns noch Kloaneisiedl?"

Ja warum auch nicht, der Platz ist ein sehr familiärer mit einigen Besonderheiten wie zB die Hauttribüne, die ganz unüblich schräg hinter dem Platz versteckt ist. Auch das Logo mit dem Wolf ist immer und überall anzutreffen. Damit kann man bei uns punkten.

Der Tabellenführer scheint den heutigen Gegner zu unterschätzen, denn bei Kaltenleutgeben läuft überhaupt nichts zusammen, da hilft auch der angereiste Fanclub samt Fahnen nichts. Nach dem schnellen 1:0 in der 6. Minute fällt die Vorentscheidung in Minute 37. Nach einem Elferfoul sieht ein Gästespieler die Gelbe Karte. Da er seinen Mund nicht halten kann, und auch den Schiri kritisiert, gibts Gelb-Rot ... Dämlich! Kleinneusiedl erhöht bis zur Pause auf 3:0. Schon jetzt eine Überraschung.

Die Fans sind dementsprechend gut drauf, doch hin und wieder hinterlassen die Aussagen Fragezeichen: "Murli, sponn ein" sagt mir zB nichts, vielleicht kann mich ein Leser meines Blogs aufklären, was das bedeuten soll.

Die 2. Hälfte ist ein Preisschießen. Während ich meine ausgezeichnete Käsekrainer verspeise, treffen die Gastgeber 3 Mal (!!!). Der Endstand lautet schließlich 8:0! Sowas sollte einem Tabellenführer nicht passieren! Wie will man da nächste Saison in der Gebietsliga "überleben?"

Kleinneusiedel schafft also  trotz (und nicht weil, wie mir später der Funktionär versichert) der 3 fehlenden Stammspieler eine Sensation! Bravo und Alles Gute für die Zukunft! Vielleicht kann man ja auch bald anklopfen bei der GL-Türe.

Da wir noch 30 Minuten "Spazi" für Spiel 2 haben, gibt es noch einen kurzen Abstecher ins Zentrum der kleinen Gemeinde, wo die Kirche besichtigt wird. Ein Flohmarkt wäre auch im Angebot, doch dieser wurde nicht besucht. Wer weiß, was der Alex da wieder zusammengekauft hätte .... Der Bursche kann ja nie nein sagen :-)