Samstag, 23. November 2013

1. Simmeringer SC - Ostbahn XI

Wien, Simmeringer Had
Wr. Stadtliga, 150 Zuschauer, 0:2


Derbytime in Simmering: Auf der Simmeringer Had trifft der 1. Simmeringer SC auf Ostbahn XI, deren Platz nur ein paar Häuserblocks entfernt liegt. Die Ausgangslage ist eindeutig: Die finanziell angeschlagenen Gastgeber stehen mit einem einzigen Pünktchen am Tabellenende, Ostbahn hingegen hat als Drittplatzierter noch alle Chancen auf den Aufstieg in die RLO.

Gegründet wurde der 1. SSC bereits 1901, ein echter Traditionsverein also. 1912 wurde man Tabellendritter der damaligen Staatsliga. Das ist lange her, trotzdem spürt man am Platz, der direkt an der Simmeringer Hauptstraße liegt und seit 1949 bespielt wird, das gewisse Etwas, das diesen Platz von den modernen "Arenen" unterscheidet

Im Spiel ist sofort zu erkennen, dass sich heute die Simmeringer - im Gegensatz zu den letzten Spielen - nicht abschießen lassen wollen. Ein Derby ist halt doch ein Derby. Ostbahn ist zwar die etwas bessere Mannschaft, aber Simmering hält mit Kampf dagegen. Und so gehen die Teams mit einem gerechten, torlosen Unentschieden in die Pause. Warum "Es gibt nur einen Rudi Völler" in der Pause aufgelegt wird, bleibt mir ein Rätsel ... :-)

Auch in der 2. Halbzeit ändert sich nichts am Spielcharakter. Ein Ostbahn-Fan hat einen der seinigen als Schwachstelle auserkoren und beschimpft diesen fast durchgehend. Interessant ist der Ausspruch "Bei dir is heut Tote Hose".  Sehr schön ....

Als alle schon mit einem X'erl rechnen, fällt in der 81. Minute aus einem (haltbaren) Freistoß doch noch das 0:1 ... Natürlich ist das die Entscheidung, das 2. Tor für Ostbahn kurze Zeit später überrascht niemanden. Schade, einen Punkt hätte sich Simmering heute wirklich verdient.












Sonntag, 17. November 2013

Union Buchkirchen - Union Haid

Buchkirchen, Sportplatz
1. Mitte-West (OÖ), 150 Zuschauer, 3:6


Auch in Oberösterreich gibt es vor der Winterpause noch einige wenige Nachtragsspiele, meine Wahl fällt auf Buchkirchen - Haid in der 1. Klasse Mitte-West ... Wieder ein neuer Ligapunkt ;-)

Bei typischem Novemberwetter, also Hochnebel und 0 % Sonnenschein  finden sich 150 Zuschauer ein, was mich doch etwas überrascht. Auch viele Haider begleiten Ihre Mannschaft.

Der Platz bietet eine - für Oberösterreich typische - kleine Tribüne, dazu gibts die üblichen Stehplatzplätze - hier allerdins nur auf 2 Seiten.

Der Tabellenvorletzte aus Buchkirchen geht gleich in der 5. Minute in Führung, bis zur Halbzeit gelingt es jedoch den Gästen, die im Mittelfeld der Tabelle stehen, auf 2:1 zu stellen. Einer der Gästefans meint dazu "Mir spün heit an gscheiten Oarschkorl". Die 2. Halbzeit ist komplett verrückt: 1-3, 2-3, 2-4, 3-4, 3-5, 3-6 ... so die Torfolge ... dazu gibt es noch viele Emotionen - vor allem auf den Rängen.

Ein Novum für mich ist, dass der Schiri kurz vor dem Abpfiff aus unerklärlichen Gründen verschwindet, vermutlich wegen eines menschlichen Bedürfnisses ...  als Gegenleistung wird erst in der 97. Minute abgepfiffen ... da hat er wohl genau mitgestoppt ;-)  Tja, man erlebt immer wieder was neues beim Hoppen.











Samstag, 16. November 2013

1. SC Felixdorf - SV Zillingdorf

Felixdorf, Sportplatz
2. Klasse Steinfeld, 70 Zuschauer, 2:0

NÖ befindet sich schon in der Winterpause, dieses Wochenende finden jedoch noch ein paar vereinzelte Nachtragsspiele statt: Ich nützte dies, um einen neuen Ligapunkt zu ergattern. In der 2. Klasse Steinfeld trifft der 1. SC Felixdorf auf den SV Zillingtal.

Beim Betreten der Anlage stelle ich fest, dass der Platz sehr ungewöhnlich aussieht ... Man kann sofort erkennen, dass hier vor Jahren Speedwayrennen durchgeführt wurden. Das hat natürlich den Nachteil, dass man hier nicht direkt am Platz steht. Naja, die Einheimischen sind das wohl gewöhnt, und ich nehm ohnehin die Plätze wie sie kommen.

Bevor ich mir es auf der Tribüne gemütlich mache, umrunde ich noch den Platz. Das Wetter entspricht genau der Jahreszeit.

Das Spiel ist ziemlich schwach. In den Ersten 45 Minuten gibt es so gut wie keine Chancen. Der Lob des Zillingdorfer Kapitäns an seinen Stürmer, nachdem er den Ball bei einem Volley ca. 20 Meter über das Tor schießt "Des wor Wödklasse" wirkt ein wenig ironisch, war jedoch ernst gemeint. Ein anderer Spruch fällt ein paar Minuten später "Ka Hektik, bleib ma ruhig" passt da schon viel besser.

Der Paukenschlag folgt 20 Sekunden nach Anpfiff der 2. Halbzeit: Da gelingt nämlich den Heimischen das 1:0. Eine Minute später noch ein Lattenschuß, das wars dann wieder mit der Herrlichkeit ... Das Spiel plätschert dahin, bis in der 89. Minute das 2:0 fällt.

Der Trainer von Zillingdorf verkraftet dies nicht und dreht nach dem Abschluß fast durch, indem er den Funktionären der Felixdorfer an die Gurgel geht. Es folgt eine Rudelbildung und nur mit viel Glück kann eine Massenschlägerei vermieden werden.

Ein turbulenter NÖ-Abschluß des Kalenderjahres 2013!
















Sonntag, 10. November 2013

SC Sitzenberg/Reidling - USV Großriedenthal

Sitzenberg, Teicharena
1. Klasse Nordwest-Mitte, 155 Zuschauer, 2:2


Ein Spiel am WE ist geplant, der Wetterbericht sagt nur am Sonntag-Vormittag nettes Wetter an ... zu diesem Zeitpunkt steigen genau 2 Spiele in NÖ... eines davon in Sitzenberg-Reidling, das ist fahrtechnisch ok.

Bei der Abfahrt gibt es noch dicken Nebel, 45 Minuten später bei der Ankunft in Sitzenberg herrscht strahlender Sonnenschein - alles richtig gemacht. Der Sportplatz nennt sich "Teicharena". In der Tat liegt der Ground direkt neben einem Teich - noch dazu mit perfektem Blick auf das Schloss Sitzenberg. Das ist vom Ambiente bis jetzt das Beste in der Unterklase ...

Sitzenberg/Reidling ist Tabellenzweiter der 1. Klasse Nordwest-Mitte und trifft heute auf den Nachzügler aus Großriedenthal, die ich bereits 2mal in der Gebietsliga beobachten durfte ... beide Spiele gingen übrigens verloren. Für mich ist es heute nicht leicht, neutral zu bleiben, spielen doch  die Grün-Weißen aus Sitzenberg gegen die Violetten aus Großriedenthal.

Der Favorit geht wenig überraschend mit 1:0 in Führung. Die Violetten kämpfen heute jedoch brav mit, schaffen vor der Pause den nicht unverdienten Ausgleich und gehen schließlich nach einem Abwehrfehler sogar in Führung. Diese Führung hält bis zur 94. Minute, erst da kann Sitzenberg durch einen Elfer ausgleichen.

Es war ein sehr schönes, abwechslungsreiches Spiel in einem - wie bereits erwähnt - traumhaften Ambiente. In der Kantine entscheide ich mich gegen das Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat, sondern genehmige mir "nur" eine Schnitzelsemmel, die allerdings auch einiges kann.

Natürlich gibt es auch heute eine Tombola, einer der 8 Preise ist ein handsigniertes Trikot von der Reporterlegende Hans Huber - ungewaschen, wie der Platzspreche betont. Leider geil !



















Freitag, 1. November 2013

ASV Radlberg - SV Altlengbach

Radlberg, Sportplatz
2. Klasse Traisental, 111 Zuschauer, 5:3



Allerheiligen, 11 Grad, Sonnenschein: Das lädt zu einem spontanen Matchbesuch ein. Von den wenigen Spielen, die heute Nachmittag stattfinden, ist Radlberg der näheste Ground.

Der ASV Radlberg ist Tabellenschlußlicht der 2. Klasse Traisental, der Gegner aus Altlengbach grundelt im Mittelfeld umher. Dementsprechend gering sind meine Erwartungen von diesem Spiel.

Als ich meine 3,50 Euro Eintritt bezahle erfahre ich gleich, dass es bei uns kein Ticket gibt, weil eh niemand kontrolliert. Somit ist auch das 2. Spiel dieser Liga - so wie in Harland - ticketlos.

Ich bin noch gar nicht richtig am Platz, geht Radlberg auch schon mit 1:0 in Führung. Es entwickelt sich ein abwechslungsreiches Spiel auf mäßigem Niveau. Zur Pause führen die Gastgeber mit 2:1. Während ich noch das Halbzeit-Extrawurstsemmerl verdrücke, stellen die Altlengbacher nach einem Doppelschlag auf 3:2. Spätestens jetzt würde keiner der 111  Zuschauer mehr 1 Cent auf Radlberg setzen.

Doch wir werden eines besseren belehrt, Radlberg zeigt vor allem eine kämpferisch starke Leistung, kann das Spiel drehen und geht überraschend mit einem 5:3 - Erfolg vom Platz. Auch das macht den Reiz dieses Sports aus ... Es gewinnen nicht immer die Favoriten - Egal, ob in der Champions League oder in der 2. Klasse Traisental ....

Der Ground liegt direkt hinter dem riesigen Egger-Werk in Radlberg, es gibt eine Kantine und interessante Sitzgelegenheiten auf Barhocker außérhalb des Clubhauses. Tribüne gibt es keine, dafür die obligatorischen Holzbänke auf einer der Längsseiten.

Ein älterer Herr fällt immer wieder mit Meldungen auf. Nach einem der vielen Schnitzer des heimischen Goalies meint er: "Den hätt i mit dem Kapperl heruntergefangen". Auch die Aussage "Der hod a gewaltige Gegenfettn" ist ausgezeichnet.