Sonntag, 28. August 2011

ASKÖ Leonding - Union Eidenberg/Geng

Leonding, Gaumbergstadion
1. Liga Mitte (OÖ), 150 Zuschauer, 0:1


Nach einem Besuch in Wilhering entscheidet sich die Stoppuhr für das Spiel in Leonding. Max betritt das Stadion mit den Worten "He, do wor i scho amoi essn" :-)

Wir sind allerdings nicht (nur) wegen dem Essen da, sondern auch um das Spiel zu beobachten. Nach der Ehrung des Alt-Schiris geht das Spiel los ... Eidenberg/Geng ist uns komplett unbekannt, noch nie zuvor gehört! Die Dressen von denen sind auf jeden Fall knallgelb ...

Wir sehen uns das Spiel von 3 Seiten an, am besten ist die Seite bei der Trainerbank. Da hören wir geniale Anweisungen wie "Rutsch Eine, Mani .... Du host Kroft"  (Anmerkung: Der Mani war ca. 30 Meter vom Gegenspieler entfernt). 

Als Resumée kann man sagen, daß ein Besuch in diesem Stadion ein sehr familiärer ist.








Samstag, 27. August 2011

SV Petzenkirchen - SC Wieselburg

Petzenkirchen, Sportplatz Petzenkirchen-Bergland
Gebietsliga West, 550 Zuschauer, 1:3



Es gibt einige Gründe, dieses Match zu besuchen:
1. Dem Kollegen Kurt L. bei seinem neuen Arbeitgeber zu beobachten
2. Den (ziemlich) neuen Sportplatz zu besichtigen
3. Das Derby gegen den großen Bruder

Der einzige Grund, auf das Spiel zu verzichten, ist das regnerische Wetter:! 3:1 also fürs Anschauen!

10 Min vor Spielbeginn ist kaum noch ein freier Platz zu finden, schließlich sitzen wir 1. Reihe Fußfrei! Was wäre hier bei Sonnenschein abgegangen?

Spielerisch eine ausgeglichene, schwache Partie, in der die Wieselbürger im Endeffekt die glücklichere Mannschaft sind. Zur Halbzeit hören wir am WC den interessanten Satz "Unsare 2 Möka ... ka spülerische Linie" Wir gehen jetzt nicht näher darauf ein :-)

Zu sagen gibt's noch, daß der ältere der M's am alten Platz in Petze anno dazumals in der U16 auch schon gekickt hat!








Sonntag, 21. August 2011

FavAC - SV Donau

Wien, FavAC-Platz
Wr. Stadtliga, 250 Zuschauer, 2:1


An diesem Sonntag-Vormittag steht ein Kult-Klub aus Wien am Programm: Der Favoritner AC  - kurz FavAC. Die spielen in der Stadtliga heute gegen die Schlauchbootfohra des SV Donau.

Der Ground mitten in Favoriten ist top, 2 Tribünen auf den Längsseiten, Stehplatzmöglichkeiten hinter den Toren, perfekt.

Wir setzen uns glech mal ganz in die Nähe der Hardcore-Fans, die ganz gut Stimmung machen. „Gemma Favac’la“ . oder  Fieldgoal. Die Beeinflussung des Schiri-Assistenten dürfte ebenfalls eine der Hauptaufgaben sein.

Das Halbzeitwürstl mit Perlzwiebel mundet hervorragend, das Bier sowieso.
Der  Ausflug hat sich wieder mal ausgezahlt!  Note 9 von 10 für das Gesamtpaket!










Freitag, 19. August 2011

SCU Kilb - USC Mank

Kilb, Waldstadion
Gebietsliga West, 600 Zuschauer, 1:0


Freitag-Abend: Das Derby Kilb vs Mank schreit quasi nach einem Besuch - na dann soll es auch so sein.

600 Zuschauer, da gehts heute rund im beschaulichen Kilb, die Parkwächter machen gute Arbeit, so bekommen auch wir einen Parkplatz auf einem relativ steilen Bergaufstück.

Beim Einlauf der Teams gibts Bengalen der Heimfans, lauter sind jedoch die zahlreich mitgereisten Manker Anhänger. Wir beobachten die 1. HZ hinter dem Tor.  Der Tabellenführer aus Kilb ist keineswegs überlegen, ich würd sogar meinen, daß Mank leichte Vorteile hat.

Da die Tribüne voll ist, beobachten wir HZ 2 am Cornereck und sehen daher das entscheidende Kopfballtor der Kilber aus einem perfekten Blickwinkel.

Nach dem Spiel wird uns in der Kabine erzählt, daß es heute eh ruhig ist, weil beim letzten Derby über 1.000 Leute da waren .... Aber auch die 600 sind sehr ordentlich!







Montag, 15. August 2011

SCU Kottes - USV Groß Gerungs

Kottes, Franz Grill Arena,
1. Klasse Waldviertel, 250 Zuschauer, 2:1



Heute steht ein Montag-Feiertags-Spiel am Programm: Die Auswahl? Wie immer schwierig … Max schlägt die Austria Salzburg vor … Sehr reizvoll, aufgrund des Regens verschieben wir das auf irgendwann und planen lieber ein Spiel in der Nähe … Da kommt diesmal Sankt Peda in da Au oder Blindenmarkt in Frage .. Jedoch: Es hellt auf … Also doch etwas weiter weg, da wir die Grounds in der Nähe für spontane Gschichten  brauchen!

Wie wärs mit der 1. Kl Waldviertel? : Gutenbrunn oder Kottes ?   Gutenbrunn hat keine Tribüne … Kottes schon, bei dem Wetter …->  Wir nehmen Kottes … 52 min lt. GoMaps.

Die Anreise? Ein Abenteuer … Typisch Wald4tel halt … Prägnant ist ein fettes Windrad, dass ganz alleine umadumsteht sowie die Whiskybrennerei, die wir (ohne anzuhalten) passieren.
Da auf der NÖFV-Seite der Ort Münichreith (lt. Google-Maps sogar Münichreith-Laimbach) als Spielort steht, fahren wir dort hin: Wir finden allerdings nur 2 Mähdrescher ....

Bei der steilen, engen Abfahrt aus Münichreith fragen wir einen blau-gelaufenen Jogger, wo der Platz wirklich ist … 

Der Ground ist nett … Clubhaus und Anzeigetafel dürften neu sein. Die Kantine und das WC bekommen die HT-Note „ausgezeichnet hoch“.  Bier: Zwettler Export!  Jedoch kein Eintritt und daher auch kein Ticket :-(

Die Tribüne ist super, jedoch viel zu klein und bei unserem Eintreffen schon voll besetzt! (Note schwach tief)
Uns ist das wie immer herzlich egal, wir stellen uns einfach auf den Rasen und beobachten von dort das Spiel des Aufsteigers, der heute klarer Aussenseiter ist.

Zur HZ gibt’s klassische Frankfurter mit Senf und Ketchup …  Die Dame am Ausschank ist – augrund der Tatsache, dass da 2 Nicht-Wald4tler hier sind – extrem verwirrt und schafft es nicht, 2 Würstl + Bier zusammenzuzählen. Dank jahrelanger Raika-Praxis helf ich Ihr aus dieser peinlichen Situation!

HZ 2 sehen wir neben dem Platzwart, der natürlich vermutet, dass wir aus Groß-Gerungs sind: 
„Is da Vota von eichan Tormonn auf da Sporkassa?“
„Wiss’ma ned, mia san aus Amstetten und Ybbs“ … Wos mochts denn es do?? hahahahaha
Afoch imma wieder genial
Im Anschluß erfahren wir Insider-Gschichten über den SCU Kottes. Der Linienrichter im Sonntagsgwand mit Leinenhose ist der Pepi und ein sehr genauer Mensch.
2 Damen erklären, wir sind beim falschen Spiel, letzte Woche im Cup haben’s ein 0-3 in ein 4-3 gedreht… J  Da hättet’s kommen müssen!!!
Schließlich besorgt uns unser neuer Platzwart-Freund mit den Worten „Soiche wia eich gibt’s gonz selten“ noch 2 Tickets! ….  Die für einen Unterklasse-Ground hervorragend aussehen!

Anschließend setzt heftiger Regen ein, daher geht’s retour auf die ausverkaufte Mini-Tribüne.
Es fallen 3 Tore in kurzer Zeit .. beim Anschlusstreffer eskaliert die Gschicht fast, als ein goschertes Mädl  dem Max droht „A Spritza is schnölla im Gsicht ois du schaun konnst“ 

Ein Groundhopper ist halt immer ein Fremder und daher ein Anhänger des "anderen" Vereins
Hahaha, Hopping ist genial  















Sonntag, 14. August 2011

FC Petržalka – MFK Dubnica

Bratislava, Štadión Rapid
2. Ligy (Slowakei), 760 Zuschauer, 2:2


Samstag-Nachmittag: Für morgen ist Groundhopping angesagt ….. Hmmmm was nehmen wir da nur ???  Die Auswahl ist dürftig:  Gottsdorf, Viehdorf oder doch jemanden aus der 2. Klasse Wachau ?
Schau ma mal ob’s nicht ein Vormittags-Spiel auch irgendwo „in der Nähe“ gibt?
Futbol24 sagt, dass Petrzalka um 10.30 spielt! Hmmm – sind wir so verrückt??

Max? um 8.00 Uhr bei mir?
Ähm,  tja .hmmmm . jo , sicha                           

  Gesagt – Getan.

Nach der Zieleingabe spricht das Navi zu uns….“Ihr Ziel ist nicht direkt erreichbar“  ?!?!?
Auf der S1-Räste in Schwechat will ein Pärchens mit uns nach Graz fahren .. Sorry, wrong direction. Trotz Umweg wegen dem berühmten Reiterturnier in Zurnsdorf kommen wir pünktlich zu Spielbeginn – bei strahlendem Sonnenschein – im Rapid-Stadion zu Ruzinov an.
Dort spielt derzeit der FC P. 
Geparkt wird elegant auf der Strasse … Ein Slowake modlt mich gleich schräg wegen meinem Brasil-Leiberl an.  Beim Eintritt ein Schock: 2 Euro !!! Leck, des is billiger wie 2. Klasse Yspertal! Das WC wird vom Max inspiziert …. Gschmackig!

Der Ground ist nett, fesche Tribüne und ca. 30 Petrzalka-Hardcore-Fans mit Schals und Fahnen  auf der alten Beton-Tribüne gegenüber inkl. Vorsänger mit Megafon, obwohl das lt. Ticket – ebenso wie Hunde, Bier und Schusswaffen - eigentlich verboten ist. Natürlich nehmen wir dort Platz.

Die Fangesänge sind teilweise grandios!  Mind. 10 unterschiedliche Chants sind am Programm. Die meisten Melodien sind uns bestens vertraut, den Text verstehen wir natürlich nicht!   Petrzalka-Champignons ….  Als Highlight gibt’s einen Abklatsch unseres Ösi-Chants … „Immer wieder Immer wieder Petrzalk“   Gibt’s jo ned  (weu’s es ned gibt) !!!
Zur HZ wird das Stadion noch genauer unter die Lupe genommen.
Was sonst noch auffällt: Der Platz hängt gewaltig zu beiden Outlinien (schon vor dem Bier)
„leichter“ Rostbefall auf den Werbebanden
Die Betonstufen sind ca. 50 cm hoch (!!)
Das Buffet ist voll – daher wird das Bier auf die 55. Minute verschoben.

Beim Buffet wissen wir sofort, warum da nix weitergeht
Ein 85jähriger schenkt das Bier aus, ein komplett zugedröhnter nimmt die Bestellung auf!
Unglaublich, aber wir kommen doch noch zu Bier und Chips. 0,5 Liter kleschkaltes Budvar um 1 Euro entschädigt für alles.

Anschließend geht’s retour zu den Harcore-Fans … Stimmung ist super, vor allem als kurz vor Schluß der Martin Mikulic – seines Zeichens Publikumsliebling – das 2:2 durch einen Kopfball, wie wir ihn noch nie gesehen haben – erzielt.

Nach Schlusspfiff die einzige Niederlage für mich. Ich verpasse das Abklatschen mit den Spielern ganz knapp …. Schade, vl. hätt mir der Mikulic ja sonst sein Leiberl geschenkt.