Sonntag, 22. Januar 2017

Floriana FC - Sliema Wanderers

Paola, Hibernians Stadium
Premier Division (Malta), ca. 300 Zuschauer, 1:3


Unser letztes Spiel auf Malta ist das Old Firm - Derby zwischen dem Floriana FC und den Sliema Wanderers. Sliema ist mir 26 Meistertitel der erfolgreichste Verein Maltas. Floriana fehlt genau ein Meistertitel um die Wanderers einzuholen. Floriana befindet sich als 3.  noch in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Punkte dürfen heute jedoch keine verschenkt werden. Sliema steht als 7. im Mittelfeld.

Dieses Spiel sollte das emotionalste unserer Reise werden. Von Beginn an gehen beide Mannschaften bei tiefem Boden überhart in die Zweikämpfe. Fouls an der Grenze des guten Geschmacks sind an der Tagesordnung. Nie zuvor hatte ich in einem Match so viele Rudelbildungen gesehen. Um es vorwegzunehmen: Der Schiri zückt bei diesem Spiel insgesamt 7 mal Gelb. In der 75. Minute wird ein Floriana-Verteidiger mit Rot vorzeitig unter die Dusche geschickt.

In der 1. Halbzeit wird neben den Zweikämpfen auch ein Tor angeboten, passend zu diesem Spiel ist es ein Eigentor der Grün-Weißen aus Floriana. Die Stimmung im Publikum ist aufgrund des dargebotenen am Feld dementprechend aufgeheizt. :-)

Das sollte sich auch in der 2. Hälfte nicht ändern. Trotz der weiten Entfernung zum Fremdsektor kommen nach dem 0:2 die Provokationen vom Sliema-Mob gut an bei den Floriana-Fans. Einige der aufgebrachten Herren lassen sich nicht einmal von der Polizei beruhigen. Der Schiri, der heute offensichtlich nicht seinen besten Tag hat, gibt in der 61. Minute einen Witzelfer, der von Floriana dankend angenommen wird. Come On Your Boys in Green!

16 Minuten später ist es abermals ein Strafstoß, diesmal für die Wanderes, der zum 1:3 verwandelt wird. Mit einem Mann weniger kann Floriana dieses Match nun nicht mehr drehen. Die Wanderers feiern einen Derbysieg und machen es nun Ihren Kontrahenten schwerer, den 26. Meistertitel einzufahren

Wir übersiedeln nach dieser Begegnung in das Fischerdorf Marsaxlokk, in der wir die restliche Zeit bis zum Heimflug verbringen. Dort wird am Abend standesgemäß ein feiner Seebarsch konsumiert und am nächsten Tag neben dem malerischen Hafen die wunderschöne Bucht St. Peter's Pool besucht.

Ein Lob an dieser Stelle an den Alex, der das Mietauto, und vor allem uns, trotz Linksverkehrs, krimineller Schlaglöcher und der einen oder anderen Schrecksekunde unversehrt zurück zum Flughafen bringt. Sehr brav!
























































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen