Sonntag, 25. Februar 2018

FC Crotone - SPAL Ferrara

Crotone, Stadio Ezio Scida
Serie A, 8.600 Zuschauer, 2:3


Mit einem sensationellen Endspurt schaffte der FC Crotone im Vorjahr als Aufsteiger den Klassenerhalt in der höchsten italienischen Spielklasse. Momentan liegt man - so wie schon im Vorjahr im Endklassement - einem Platz über dem berühmtberüchtigten Strich. Der heutige Gegner aus Ferrara liegt einem Platz hinter Crotone und damit auf dem 1. Abstiegsrang. Es geht um die Wurst!

Meine Platzwahl auf der  nicht überdachten Gegentribüne des Stadio Ezio Scida a.k.a. Stahlrohrungetüm (c by Brucki) ist heute eine nasse Angelegenheit. Das Motiv der (überdachten) Haupttribüne macht dieses feuchte Erlebnis wenigstens zu einem feucht-fröhlichem. Aus meiner Perspektive ist dieses Stadion mehr als nur ansehnlich!

Auf tiefem Boden entwickelt sich ein kampfbetontes, interessantes Spiel, in dem sich lange Zeit keine der Mannschaften einen Vorteil verschaffen kann. In der 37. Minute ist es der unnachahmliche Mirko Antenucci, der die Spalisti jubeln lässt. Wer sonst möchte man da fast hinzufügen. Sein Trikot in der Pizzeria in Ferrara hängt nicht umsonst an der Wand. Mit dem 0:1 geht es in die Pause. Ziemlich durchnässt genehmige ich mir einen Halbzeit-Espresso, der in Italien besser schmeckt als in jedem anderen Land dieser Erde.

Ich habe diesen noch nicht mal ausgetrunken, als die Kalabrier den Ausgleich erzielen. Die Stimmung, die ohnehin eine sehr gute ist, wird nun auf der Curva Sud noch besser. Doch dann folgt ein Déjà-Vu. Wie am Vormittag bei der U15 verebbt der Jubel rasch. SPAL erzielt ganze 2 Minuten nach dem Ausgleich die neuerliche Führung und setzt 9 Minuten später sogar noch einen drauf!

Von dieser Peitsche erholt sich Crotone lange nicht. Erst in der 86. Minute kehrt nach dem 2. Treffer des Kroaten Ante Budimir die Hoffnung zurück, der Ausgleich mag jedoch nicht mehr gelingen. SPAL feiert damit die vielleicht wichtigsten 3 Punkte in dieser Saison und liegt nach diesem Spieltag nur noch einen einzigen Punkt hinter Crotone. Da geht noch was im Abstiegskampf!

Bei uns sollte heute auch noch was gehen - und zwar ein weiteres Match in der Gemeinde Santa Severina. Dieses konnte jedoch aufgrund der Regenfälle nicht ausgetragen werden konnte. Das Bild vom Platz zeigt, dass die Absage zu Recht erfolgte.  Schade, der Blick vom Platz auf die Burg wäre ein grandioser gewesen...

So geht es also über die Passstraße zurück nach Cosenza. Haben wir halt einen gemütlichen Abend.... Bereits nach kurzer Fahrt kommt statt Regen Schnee vom Himmel. Heftiger Schneefall. Von gemütlich sind wir nun weit entfernt. Die Fahrt über die tiefverschneite Straße ist nervenaufreibend, immer passieren wir hängengebliebene Fahrzeuge. Der Fahrer, übrigens der  Schreiber dieses Blogs, bringt jedoch den Fiat 500 gefühlvoll und im Endeffekt souverän über den Pass zurück in unser Quartier, wo wir mit dem einen oder anderen Bier diesen aufregenden Tag Revue passieren lassen.























 




















 
 

Kommentare:

  1. Jetzt werde ich sogar schon zitiert, obwohl ich gar nicht vor Ort war. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sticker mit deinem Namen war übrigens auch bei diesem Spiel noch nicht entfernt... Also warst Du irgendwie noch immer anwesend... Und dieses Teil ist wohl DAS Stahlrohrungetüm schlechthin...

      Löschen
    2. Haha, leiwand, ich bleibe für immer dort. Habe ich nicht zuviel versprochen. :-)

      Löschen