Samstag, 24. Februar 2018

US Avellino - Novara Calcio

Avellino, Stadio Partenio
Serie B, 2.964 Zuschauer, 2:1


In den 80ern erzielte "Schoko" Schachner für Avellino in der Serie A bei 48 Einsätzen 13 Tore. 30 Jahre später ist das Stadio Partenio zu Avellino für Philipp und mich das 1. Ziel einer 4tägigen Süditalien-Tour, bei der wir einige Überraschungen überleben sollten....

Schon am Beginn gibt es ein kurioses Erlebnis, indem Philipp am Schwechater Bahnhof ein Zugticket für 2 Erwachsener kauft! Das Enteisen des Fliegers wird mit Gleichgültigkeit zur Kenntnis genommen. Im Nachhinein gesehen könnte dies eventuell ein Wink gewesen sein...

Der 1. Tag verläuft freilich noch wie geplant. Nachdem die Kultur- und Einkaufsrunde in der 54.000 Einwohner-Stadt abgeschlossen ist, geht es in das oben erwähnte Stadion, wo Avellino heute auf Novara trifft. Beide Teams sind im unteren Mittelfeld der Serie B angesiedelt. Punkten ist angesagt.

Das Spiel beginnt mit einem Paukenschlag - auf Seiten der Curva der Gastgeber. Dort wird heute die Fanfreundschaft mit Den Haag gefeiert! Der bunte Rauch bringt Farbe in den grauen, verregneten Tag. Um es vorwegzunehmen: Die Kurve ist gut, es wird im Ultra-Style durchgesungen. Avellino Den Haag, Avellino Den Haag Avellino Den Haaaaaaaag.

In einem ausgeglichenen Spiel jubeln die Gastgeber in der 38. Minute über die Führung. Gavazzi trifft nach einem Assist des überragenden Angelo D'Angelo, der in der aktuellen Ausgabe der Ultrà Avellino-Zeitschrift vollkommen zu Recht mit einem Poster gehuldigt wird.


Mein Sitznachbar unterhält mich auf der Tribüne köstlich, indem er jede Aktion mit Händen und Füssen (!!) kommentiert - und den Schiri wiederholt Bastardo nennt, obwohl der ja eigentlich Ivano heißt !. Unmittelbar nach dem Pausenpfiff gleicht Novara zur Freude der 18 Mitgereisten aus der Lombardei aus. Mein Nachbar ist am Verzweifeln. (siehe Foto)

Später sollte er jedoch jubelnd durch das halbe Stadion springen und alles und jedem (inklusive mir) umarmen, denn Gavazzi entscheidet mit seinem 2. Tor das Spiel doch noch zu Gunsten der Gastgeber. Lupi, Lupi! Auf der Ehrenrunde verschenken die Lupis T-Shirts und Shorts. Das ist schön - vor allem für die Damen!

Unser Tag ist an dieser Stelle noch nicht zu Ende, wir reisen mit unserem Fiat 500 nämlich noch weiter nach Kalabrien, wo wir für 2 Tage unser Quartier aufschlagen.













































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen