Freitag, 25. August 2017

ASK-BSC Bruck/Leitha - SV Horn

Bruck/Leitha, Parkstadion
Regionalliga Ost, 550 Zuschauer, 1:1


Der ASK-BSC Bruck/Leitha entstand im Jahre 1983 aus dem Zusammenschloss des ASK Bruck und des Brucker Sportclubs. Zwischen 1992 und 1998 spielte man bereits in der RLO und konnte als beste Platzierung immerhin den 3. Platz erreichen. Nachdem man zwischenzeitlich bis in die Gebietsliga durchgereicht wurde, feierte man im vergangenen Jahr den Meistertitel in der NÖ-Landesliga - und damit verbunden den Wiederaufstieg in die Regionalliga Ost.

Auch der heutige Gegner, der SV Horn feiert in dieser Saison sein Comeback in der 3. Leistungsstufe, allerdings kommt der SV Horn aus der 1. Liga herunter. Mit Carsten Jancker als Trainer hat man sich den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel gesetzt. Bruck ist jedoch nicht zu unterschätzen, immerhin stehen hier zB Mirnel Sadovic oder ein Bartolomej Kuru im Kader.

Nach dem Besuch des Brucker Zentrums geht es zum Parkstadion, welches kuriosweise in Bruckneudorf, und damit im Burgenland liegt (!). Zum Duell Auf- gegen Absteiger kommen heute 550 Besucher, die sich auf der weitläufigen Anlage verstreuen. Aus Horn ist neben dem Spieler- auch ein Fanbus angereist.

Die Brucker Anhänger haben mit dem Kader des Absteigers Ihre Probleme: "Wo san den de gonzen Japaner hin?" "In Deitschlond" ist die knappe Antwort des Nebenmanns! Gut, das lass ich jetzt einfach mal so stehen.

Horn, mit Kenta Kawanaka im Mittelfeld, beginnt druckvoll und geht nach 13 Minuten in Führung. Bis zur Pause verläuft das Spiel ausgeglichen - mit leichten Vorteilen für die Jancker-Elf. Trotzdem schimpfen die Herren vom Horner Fanbus. Und zwar wegen dem Schiri, der bei einer verdächtigen Situation im Strafraum dem Horner Stürmer eine gelbe Karte wegen Schwalbe zeigt. "Eh klor, und donn brauchst wieda die Kibara, damitst hamkummst, Schiri!"

Der Ärger ist auch noch nicht verraucht, als die Jugendspieler bezüglich der Spende für den Nachwuchs vorbeikommen. "Jo von mir aus, oba ned vasaufen, gö!". Der Nachwuchskicker sucht daraufhin etwas verwirrt das Weite!  In der Halbzeit kühlen sich die Gemüter wieder ab, ich entscheide mich in der Kantine für ein warmes Käsleberkässemmerl mit viel Senf!

Die 2. Halbzeit verläuft nun völlig offen, je länger das Spiel dauert, desto stärker wird Bruck. Horn kann zweimal auf der Linie retten. Bei einem Pressball höre ich ein weiteres nettes Zitat: "Wonn des mir passiert, hängt ma da Fuaß weg wia da Kickstarter beim Moped!".

Als bestimmt schon ein Fünftel der Besucher das Parkstadion verlassen hat, gelingt Bruck mit der letzten Chance in der 92. Minute doch noch der Ausgleich. Carsten Jancker ist jetzt stinksauer und staucht seine Spieler (oder auch den Schiri?) zusammen. Doch das hilft jetzt nichts mehr, es bleibt beim für Bruck glücklichen, aber gerechten 1:1.































 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen